Eigenbau DogBone

Dieses Bauteil trägt nicht umsonst den Spitznamen "Dog Bone", also Hundeknochen.
Sicherlich ist jedem Besitzer eines Fieros dieses Teil beim Öffnen der Heckklappe
schon aufgefallen. Der Dog Bone ist der obere, rechte Motorhalter. Er dient dazu,
die Torsionskräfte des Motors aufzunehmen und in den Rahmen weiterzuleiten.

Original ist der Dog Bone beidseitig mit Gummilagern ausgestattet, die die Vibrationen
des Motors aufnehmen. Das hierbei verwendete Gummi ist sehr weich und versprödet
mit der Zeit. Ein Austausch des Dog Bones ist erforderlich.

Beschleunigt wird der Verschleißprozeß, wenn einer oder mehrere der unteren Motor-
träger ausgeschlagen oder beschädigt sind.

Abhilfe kann hier das Austauschen der Gummilager durch Polyurethan-Buchsen
schaffen.

Polyurethan (PU) ist ein besonderer Kunststoff. Er wird aus mehreren flüssigen Kom-
ponenten gemischt und dann im flüssigen Zustand in eine Form gegossen oder ge-
spritzt. Durch Zugabe von Gas entsteht PU-Schaum. Z.B. für die Herstellung von
Autositzen.

Die im Handel erhältlichen PU-Buchsen sind schon fertig aus Rundmaterial gedreht.
Den Unterschied merkt man Sofort. Sämtliche Vibrationen des Motors, d.h. unrunder
Lauf, Zündfehler etc. werden direkter ins Wageninnere übertragen.

Wer es also ruhig und komfortabel in seinem Fiero haben möchte, ist mit PU-Buchsen
schlecht beraten. Dann nimmt man lieber einen originalen Dog Bone.

Wer es jedoch sportlich hart mag und alle Vibrationen des Motors im Rücken spüren
möchte, ist mit PU-Buchsen gut bedient. Sie halten auch viel läger.

Bezugsadressen für PU-Buchsen siehe: hier.
Hierbei werden lediglich die alten Gummilager aus dem DogBone entfernt und durch
PU-Buchsen ersetzt.

Für diejenigen, die etwas Besonderes als eventuellen Eye-catcher in ihrem Motor-
raum haben wollen, hier die technische Zeichnung eines Eigenbau - Dog Bones.
Jeder Schlosser im Bekanntenkreis kann die Zeichnung lesen und evtl. das Teil bauen.
Leider hier nur die Version für den V6.

Über die Zugfestigkeit der Schweißnähte braucht man sich keine Sorgen machen, ich
habe es mal nachgerechnet, eine 4mm Kehlnaht rundherum hält das allemal aus.

So sieht der DogBone nach dem Verchromen mit eingesetzten PU-Buchsen aus:

Und hier die Zeichnungen:


colorbar